Kreisfeuerwehrarzt

Die Aufgabenbereiche des Fachkreisbrandmeisters Kreisfeuerwehrarzt im Landkreis Erding umfassen:

  1. Fachberatung der Kreisbrandinspektion und der Feuerwehren des Landkreises Erding zu allen Fragen des Gesundheitsschutzes, zu Fragen der Gesundheitsfürsorge (z.B. Impfwesen und Arbeitsmedizinische Vorsorge) und der Ersten-Hilfe im Feuerwehrdienst.
  2. Ärztliche Leitung der Ausbildung „Feuerwehrsanitäter“ und Mitorganisation von Aus- und Fortbildungsveranstaltungen für First Responder auf Landkreisebene.
  3. Ärztliche Fachaufsicht über die Anwendung von AED (Automatisierte Externe Defibrillatoren) im First Responder Dienst, sowie Beratung der Feuerwehren mit First Responder Einheiten.
  4. Fachbezogener Ansprechpartner für die Gesundheitsbehörden, den Ärztlichen Leiter Rettungsdienst, Leitende Notärzte sowie Rettungsdienstorganisationen und niedergelassene Ärzte.
  5. Beratung, Untersuchung und ärztliche Beurteilung bei Fragen zur allgemeinen Feuerwehrdiensttauglichkeit und der gesundheitlichen Eignung für spezielle Aufgabenbereiche (z.B. Atemschutzgeräteträger, Feuerwehrtaucher)
  6. Einsatzaufgaben als Fachberater „Feuerwehrarzt“ für Einsatzleitung und Führungskräfte bei größeren Schadenslagen, sowie in Katastrophenfällen.
  7. Ärztliche Betreuung von Einsatzkräften (z.B. Atemschutzgeräteträgern) bei größeren Schadenslagen, sowie Unterstützung des Rettungsdienstes als Notarzt auf Anfrage.
  8. Vertreter des Fachbereiches 8, AK2 im BFV Oberbayern

Qualifikation Kreisfeuerwehrarzt

  • Feuerwehrtechnische Grundausbildung (Gruppenführer)
  • Facharzt mit besonderen Kenntnissen in Arbeits- und Notfallmedizin
  • Ausbildung als Leitender Notarzt