Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Bayerische Blaulichtorganisationen rufen auf: „Bitte lassen
Sie sich impfen!“

Hilfsorganisationen, Feuerwehren, Technisches-Hilfswerk und
die Bayerische Polizei rufen gemeinsam dazu auf, sich gegen
das Coronavirus impfen zu lassen.

Das prognostizierte Erreichen der endemischen Lage gegen
Ende dieses Jahres ist aus Sicht der Blaulichtorganisationen ein
wichtiges und hoffnungsstiftendes Signal. Die hohe Infektiösität
der derzeit deutlich dominierenden Omikronvariante sollte für
jede*n Untentschlossene*n Anlass dazu sein, sich impfen zu
lassen.
... Den ganzen Text anzeigenWeniger Anzeigen

Bayerische Blaulichtorganisationen rufen auf: „Bitte lassen 
Sie sich impfen!“ 

Hilfsorganisationen, Feuerwehren, Technisches-Hilfswerk und 
die Bayerische Polizei rufen gemeinsam dazu auf, sich gegen 
das Coronavirus impfen zu lassen.  

Das prognostizierte Erreichen der endemischen Lage gegen 
Ende dieses Jahres ist aus Sicht der Blaulichtorganisationen ein 
wichtiges und hoffnungsstiftendes Signal. Die hohe Infektiösität 
der derzeit deutlich dominierenden Omikronvariante sollte für 
jede*n Untentschlossene*n Anlass dazu sein, sich impfen zu 
lassen.

Zahlreiche Feuerwehren im Einsatz

15 Feuerwehren aus verschiedenen Gemeinden des Landkreises unterstützten heute die Polizei bei einer groß angelegten Vermisstensuche im Bereich der Gemeinde Walpertskirchen und den umliegenden Gemeinden. Kurz nach 13:00 Uhr wurden die ersten Einsatzkräfte alarmiert.

Nach systematischer Planung der abzusuchenden Bereiche durch die Feuerwehr-Einsatzleitung aus Führungskräften der Feuerwehr Walpertskirchen und der Kreisbrandinspektion, unterstützt durch die Unterstützungsgruppe Feuerwehr-Einsatzleitung, erfolgte die Absuche des Gebiets, in dem der Vermisste vermutet wurde. Hierbei waren rund 130 Einsatzkräfte der Feuerwehren mit Fahrzeugen und zu Fuß sowie mit einer zusätzlichen Drohne ergänzend zu den Einsatzkräften der Polizei und der Hundestaffel eingesetzt.

Mit dem Einbruch der Dunkelheit musste die Suche gegen 18:00 Uhr abgebrochen werden.

Unser Dank gilt der Gemeinde Walpertskirchen. Durch die Bereitstellung der Schule konnten sich die Einsatzkräfte dort mit Tee und Kaffee wieder aufwärmen.
... Den ganzen Text anzeigenWeniger Anzeigen

Zahlreiche Feuerwehren im Einsatz

15 Feuerwehren aus verschiedenen Gemeinden des Landkreises unterstützten heute die Polizei bei einer groß angelegten Vermisstensuche im Bereich der Gemeinde Walpertskirchen und den umliegenden Gemeinden. Kurz nach 13:00 Uhr wurden die ersten Einsatzkräfte alarmiert. 

Nach systematischer Planung der abzusuchenden Bereiche durch die Feuerwehr-Einsatzleitung aus Führungskräften der Feuerwehr Walpertskirchen und der Kreisbrandinspektion, unterstützt durch die Unterstützungsgruppe Feuerwehr-Einsatzleitung, erfolgte die Absuche des Gebiets, in dem der Vermisste vermutet wurde. Hierbei waren rund 130 Einsatzkräfte der Feuerwehren mit Fahrzeugen und zu Fuß sowie mit einer zusätzlichen Drohne ergänzend zu den Einsatzkräften der Polizei und der Hundestaffel eingesetzt. 

Mit dem Einbruch der Dunkelheit musste die Suche gegen 18:00 Uhr abgebrochen werden.

Unser Dank gilt der Gemeinde Walpertskirchen. Durch die Bereitstellung der Schule konnten sich die Einsatzkräfte dort mit Tee und Kaffee wieder aufwärmen.

Comment on Facebook

Und ist er mittlerweile aufgetaucht bzw. gefunden worden?

Laura Jane

Am Freitag den 07.01.2022 verstarb völlig überraschend mit nur 52 Jahren unser Kamerad Holger Maier.

Holger war seit 1986 aktives Mitglied in der Feuerwehr Eitting und seit 1999 als Ausbilder und Schiedsrichter für die Feuerwehren im Landkreis Erding tätig.

Vor allem im KBM Bereich 2/2 war er bei unzähligen Ausbildungsveranstaltungen im Rahmen der Truppmannausbildung auf Achse.
Mehrere Generationen von jungen Feuerwehrdienstleistenden haben von Ihm die grundlegenden Handgriffe in der Praktischen Ausbildung gelernt!

Ruhe in Frieden Holli, die Feuerwehren im Landkreis Erding werden dich stets in guter Erinnerung behalten!
... Den ganzen Text anzeigenWeniger Anzeigen

Am Freitag den 07.01.2022 verstarb völlig überraschend mit nur 52 Jahren unser Kamerad Holger Maier.

Holger war seit 1986 aktives Mitglied in der Feuerwehr Eitting und seit 1999 als Ausbilder und Schiedsrichter für die Feuerwehren im Landkreis Erding tätig.

Vor allem im KBM Bereich 2/2 war er bei unzähligen Ausbildungsveranstaltungen im Rahmen der Truppmannausbildung auf Achse.
Mehrere Generationen von jungen Feuerwehrdienstleistenden haben von Ihm die grundlegenden Handgriffe in der Praktischen Ausbildung gelernt!

Ruhe in Frieden Holli, die Feuerwehren im Landkreis Erding werden dich stets in guter Erinnerung behalten!

Das Ausnahmejahr 2021 neigt sich dem Ende zu. Die Weihnachtszeit gibt uns Anlass, etwas innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Sie gibt uns aber auch Zeit, über das geschehene nachzudenken und die erlebten Höhen und Tiefen zu verarbeiten.

Der Kreisfeuerwehrverband Erding e.V. wünscht Euch ein schönes, besinnliches und vor allem sicheres Weihnachtsfest, sowie alles Gute, viel Erfolg und vor allem Gesundheit für das kommende Jahr.
... Den ganzen Text anzeigenWeniger Anzeigen

Das Ausnahmejahr 2021 neigt sich dem Ende zu. Die Weihnachtszeit gibt uns Anlass, etwas innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Sie gibt uns aber auch Zeit, über das geschehene nachzudenken und die erlebten Höhen und Tiefen zu verarbeiten.

Der Kreisfeuerwehrverband Erding e.V. wünscht Euch ein schönes, besinnliches und vor allem sicheres Weihnachtsfest, sowie alles Gute, viel Erfolg und vor allem Gesundheit für das kommende Jahr.

Wer kommt eigentlich, wenn es bei mir brennt?

Im Landkreis Erding kommen dann Menschen wie Du und Ich – neben Familie, Beruf und Freizeit.

Um qualifiziert Hilfe leisten zu können, ist es notwendig, sich ständig aus- und fortzubilden.

In vielen Bereichen wird dies auf Landkreisebene in der Freizeit getan – somit müssen die Teilnehmer nicht von der Arbeit freigestellt werden und erlernen das notwendige Handwerk in Ihrer Freizeit.
Auch für die Ausbilder ist dies die Freizeit – neben dem regulären Einsatzdienst engagieren sich Kameraden in verschiedensten Fachgebieten, um den Ausbildungsstand im Landkreis auf einem hohen Niveau zu halten.
Aus jedem Fachgebiet möchten wir Euch Ausbilder vorstellen, und was sie bewegt:

Martin kümmert sich um den Nachwuchs der Feuerwehren - die Jugend- & Kinderfeuerwehren. Als Kreisjugendwart und stv. Bezirksjugendwart liegt im die Nachwuchsgewinnung besonders am Herzen - damit auch in Zukunft die Freiwilligen Feuerwehren schlagkräftig bleiben!

Jeder kann helfen – auch Du! Melde Dich einfach bei Deiner örtlichen Feuerwehr und mach mit!
... Den ganzen Text anzeigenWeniger Anzeigen

Wer kommt eigentlich, wenn es bei mir brennt? 

Im Landkreis Erding kommen dann Menschen wie Du und Ich – neben Familie, Beruf und Freizeit.

Um qualifiziert Hilfe leisten zu können, ist es notwendig, sich ständig aus- und fortzubilden.

In vielen Bereichen wird dies auf Landkreisebene in der Freizeit getan – somit müssen die Teilnehmer nicht von der Arbeit freigestellt werden und erlernen das notwendige Handwerk in Ihrer Freizeit.
Auch für die Ausbilder ist dies die Freizeit – neben dem regulären Einsatzdienst engagieren sich Kameraden in verschiedensten Fachgebieten, um den Ausbildungsstand im Landkreis auf einem hohen Niveau zu halten.
Aus jedem Fachgebiet möchten wir Euch Ausbilder vorstellen, und was sie bewegt:

Martin kümmert sich um den Nachwuchs der Feuerwehren - die Jugend- & Kinderfeuerwehren. Als Kreisjugendwart und stv. Bezirksjugendwart liegt im die Nachwuchsgewinnung besonders am Herzen - damit auch in Zukunft die Freiwilligen Feuerwehren schlagkräftig bleiben!

Jeder kann helfen – auch Du! Melde Dich einfach bei Deiner örtlichen Feuerwehr und mach mit!

Die Feuerwehren in Deutschland informieren zu diesem ersten Adventswochenende über die Brandrisiken in der Vorweihnachtszeit: „Unachtsamkeit etwa beim Umgang mit dem Adventskranz ist in dieser Zeit eine der häufigsten Ursachen für Zimmer- und Wohnungsbrände“, erklärt Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Er appelliert an die Umsicht der Bürger, Feuergefahren zu minimieren: Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland in der Adventszeit zahlreiche Brände, die durch den sorgsameren Umgang mit Kerzen vermieden werden könnten.

Hier die zehn Tipps des DFV für eine sichere Adventszeit:

1. Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen: Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins! Lassen Sie vor allem Kinder nicht mit offenen Flammen alleine. Vielfach konnte keine Brandschutzerziehung in Präsenz etwa in Kindergärten durchgeführt werden – sprechen Sie mit Kindern stets über das richtige Verhalten im Umgang mit Kerzen.
2. Auch wenn man sie häufiger als sonst verwendet und griffbereit haben möchte: Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem kindersicheren Platz auf.
3. Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) auf. Auch beim zusätzlichen Lüften sollte der Standort der Kerzen sicher sein.
4. Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung.
5. Entzünden Sie Kerzen am Weihnachtsbaum von oben nach unten; löschen Sie sie in umgekehrter Reihenfolge ab.
6. Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und am Weihnachtsbaum rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr.
7. Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray) bereit.
8. Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Die elektrischen Kerzen sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.
9. Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen (mit Ihrer Familie) die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112.
10. Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben. Die kleinen Lebensretter gibt es günstig im Fachhandel oder beim Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes unter Feuerwehrversand.de.

(Foto: Holger Bauer) /soe
... Den ganzen Text anzeigenWeniger Anzeigen

mehr anzeigen ...
  • Wetterwarnungen

    Wetterwarnungen für Erding
    • FROST
      Gültig: 21.01. 12:43 - 22.01. 10:00
      Quelle: Deutscher Wetterdienst
    • WINDBÖEN
      Gültig: 21.01. 21:00 - 22.01. 12:00
      Quelle: Deutscher Wetterdienst
    • LEICHTER SCHNEEFALL
      Gültig: 21.01. 23:00 - 22.01. 15:00
      Quelle: Deutscher Wetterdienst
    • SCHNEEVERWEHUNG
      Gültig: 21.01. 21:00 - 22.01. 12:00
      Quelle: Deutscher Wetterdienst
    • GLÄTTE
      Gültig: 21.01. 18:00 - 22.01. 00:00
      Quelle: Deutscher Wetterdienst
  • Termine

    1. 7. Mai

      Kreisfeuerwehrtag

    2. 25. Mai - 29. Mai

      150-jähriges Gründungsfest FF Langenpreising

    3. 15. Juni - 20. Juni

      150-jähriges Gründungsfest FF Oberding

    4. 17. Mai 2023 - 21. Mai 2023

      150-jähriges Gründungsfest FF Fraunberg

    5. 15. Juni 2023 - 19. Juni 2023

      150-jähriges Gründungsfest FF St. Wolfgang