Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Am vergangenen Samstag, den 24.09.2022 ging ein weiterer, nach Taufkirchen ausgelagerter Atemschutz-Grundlehrgang (AT 1) zu Ende. Unter der Kursleitung von Simon Obermaier (FF Taufkirchen) konnten 11 Teilnehmer die Prüfung, unter den strengen Augen der Prüfer, erfolgreich ablegen.

Die Ausbildung wurde pandemiebedingt verkürzt nur nach FwDV 7 abgehalten, doch die Kollegen zeigten sich äußerst motiviert und es wird davon ausgegangen, dass aufbauendes Wissen bei den eigenen Feuerwehren – zuständigkeitshalber - eingefordert wird. Simon Obermaier und die Ausbilder Christian Bauer und Lambert Bart investierten viel Zeit in die Kollegen, was sich aber bei der Abschlussübung auszahlte. Das Handwerk des Atemschutzgeräteträgers war erlernt, als Basis für den weiteren Weg als Atemschutzgeräteträger.

KBM Vogt, dankte den Teilnehmern, dem Ausbilderteam, der Feuerwehr Taufkirchen und der Firma Himolla. Letztere stellten selbstlos das Feuerwehrhaus, bzw. Firmengelände und Räumlichkeiten für die Übung zur Verfügung. Betriebsfeuerwehr-Kollegen der Firma Himolla mit Robert Unterreitmeier, selbst Ausbilder für Atemschutzgeräteträger im Landkreis Landshut, unterstützten die Kollegen mit Rat und Tat.

Eine weitere Zusammenarbeit wird angestrebt.
... Den ganzen Text anzeigenWeniger Anzeigen

Am vergangenen Samstag, den 24.09.2022 ging ein weiterer, nach Taufkirchen ausgelagerter Atemschutz-Grundlehrgang (AT 1) zu Ende. Unter der Kursleitung von Simon Obermaier (FF Taufkirchen) konnten 11 Teilnehmer die Prüfung, unter den strengen Augen der Prüfer, erfolgreich ablegen. 

Die Ausbildung wurde pandemiebedingt verkürzt nur nach FwDV 7 abgehalten, doch die Kollegen zeigten sich äußerst motiviert und es wird davon ausgegangen, dass aufbauendes Wissen bei den eigenen Feuerwehren – zuständigkeitshalber - eingefordert wird. Simon Obermaier und die Ausbilder Christian Bauer und Lambert Bart investierten viel Zeit in die Kollegen, was sich aber bei der Abschlussübung auszahlte. Das Handwerk des Atemschutzgeräteträgers war erlernt, als Basis für den weiteren Weg als Atemschutzgeräteträger. 

KBM Vogt, dankte den Teilnehmern, dem Ausbilderteam, der Feuerwehr Taufkirchen und der Firma Himolla. Letztere stellten selbstlos das Feuerwehrhaus, bzw. Firmengelände und Räumlichkeiten für die Übung zur Verfügung. Betriebsfeuerwehr-Kollegen der Firma Himolla mit Robert Unterreitmeier, selbst Ausbilder für Atemschutzgeräteträger im Landkreis Landshut, unterstützten die Kollegen mit Rat und Tat. 

Eine weitere Zusammenarbeit wird angestrebt.

So leicht funktioniert Wiederbelebung!
Aktuell ist die Woche der Wiederbelebung. Die Woche der Wiederbelebung findet jedes Jahr statt. Sie soll das Bewusstsein für Laienreanimation stärken und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit.
... Den ganzen Text anzeigenWeniger Anzeigen

Comment on Facebook

Sollte JEDER irgend wie drauf haben 👍☺️

PROGRAMM ZUR LANGEN NACHT DER FEUERWEHR

Ein abwechslungsreiches Programm wartet auf alle interessierten Isener Bürgerinnen und Bürger. Wir freuen uns auf Euch.

Auch für Speis und Trank ist gesorgt!
... Den ganzen Text anzeigenWeniger Anzeigen

Am 03.09.2022 führten die Feuerwehren aus dem Arbeitskreis Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung unterstützt von der örtlichen Nachbarfeuerwehren in Auerbach eine Waldbrandübung durch. Die rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Westach, Steinkirchen, Wartenberg, Buch a. B., Kirchberg, Fraunberg und Langenpreising erprobten das Vorgehen bei einem angenommenen Waldbrand in dem nur teilweise mit Einsatzfahrzeugen befahrbaren Waldgebiet. Alle Teilnehmer, Martin Stöckl, der die Übung vorbereitet hatte, und Andreas Pröschkowitz als Leiter des Arbeitskreises fanden zum Übungsende nur lobende Worte. So konnte eine Wasserförderung über lange Wegstrecken ebenso geübt werden, wie der Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen. Die beschaffte Ausrüstung bestand wieder einmal den Praxistest, für den Materialtransport wurde das geländetaugliche Fahrzeug der Feuerwehr Kirchberg verwendet. Die Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, untereinander ihre Ausrüstung zu erklären und vorzuführen. Witterungsbedingt gab es hierbei „Marscherleichterung“, wenn auch jedem klar war, dass das Ablegen der Schutzausrüstung im Ernstfall ein großer Fehler wäre. ... Den ganzen Text anzeigenWeniger Anzeigen

Am 03.09.2022 führten die Feuerwehren aus dem Arbeitskreis Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung unterstützt von der örtlichen Nachbarfeuerwehren in Auerbach eine Waldbrandübung durch. Die rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Westach, Steinkirchen, Wartenberg, Buch a. B., Kirchberg, Fraunberg und Langenpreising erprobten das Vorgehen bei einem angenommenen Waldbrand in dem nur teilweise mit Einsatzfahrzeugen befahrbaren Waldgebiet. Alle Teilnehmer, Martin Stöckl, der die Übung vorbereitet hatte, und Andreas Pröschkowitz als Leiter des Arbeitskreises fanden zum Übungsende nur lobende Worte. So konnte eine Wasserförderung über lange Wegstrecken ebenso geübt werden, wie der Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen. Die beschaffte Ausrüstung bestand wieder einmal den Praxistest, für den Materialtransport wurde das geländetaugliche Fahrzeug der Feuerwehr Kirchberg verwendet. Die Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, untereinander ihre Ausrüstung zu erklären und vorzuführen. Witterungsbedingt gab es hierbei „Marscherleichterung“, wenn auch jedem klar war, dass das Ablegen der Schutzausrüstung im Ernstfall ein großer Fehler wäre.Image attachmentImage attachment+3Image attachment
mehr anzeigen ...
  • Wetterwarnungen

    Wetterwarnungen für Erding
    • WINDBÖEN
      Gültig: 27.09. 13:00 - 27.09. 20:00
      Quelle: Deutscher Wetterdienst